Der Planer, Architekt und Bauingenieur Paul Bossert, Bauphysiker, Energie- und Bauschaden-Experte, erläutert im Folgenden die Philosophie und Hintergründe von OEKOVIT-Bauten.

Der Name ist Programm. Er weist darauf hin, dass  OEKOVIT-Bauten nach ökonomischen und ökologischen Gesetzmässigkeiten gebaut werden. Korrekt verwendete Materialien bilden die Garantie für ein gesundes Leben in OEKOVIT-Bauten.
OEKOVIT-Bauten sind keine Standard-Bauten, sondern sie gehen jeweils individuell auf den Ort und die Bauherrschaft ein, um ein Optimum an Lebensqualität zu erreichen.
OEKOVIT-Bauten orientieren sich an der herkömmlichen Baukunst, welche das  baufachliche Wissen, die Erfahrung und das Können voraussetzen, denn Bauen ist und bleibt eine Erfahrungswissenschaft.

Wie unterscheiden sich OEKOVIT-Bauten von normalen Gebäuden:
OEKOVIT-Bauten sind keine Spekulationsobjekte, sie werden jeweils normal mit der Bauherrschaft abgerechnet.

Allgemeines
Jedes Gebäude hat ein Dach, Fassaden mit Fenstern und einer Eingangs-Türe sowie Grundrisse, welche ihre Funktion für den Benutzer erfüllen sollen. Doch schon bei näherer Betrachtung der Grundbauteile Dach, Wand und Fenster lassen sich auf dem Markt grosse Differenzen ausmachen.

Schrägdach

Schräge Dächer, nicht unter einer Neigung von 20°, sollten eine durchlüftete Ziegeleindeckung mit einem Kniestock aufweisen, welcher im Winter die Besonnung der Obergeschoss-Räume unter dem Dachvorstand sicher stellt. Die sorptionsfähige Wärmedämmung wird mit max. 8 cm Dicke auf dem Boden der obersten Geschossdecke aus Stahl-Beton aufgebracht.
Ausgebaute Schräg-Dächer sind aus ökonomischer und energetischer Sicht nicht zu verantworten. Richtig gebaut aus Stahl-Beton sind sie mit eingeschränkter Nutzung brauchbar.

Flachdach
Flachdächer erhalten auf der Geschossdecke aus Stahl-Beton mit 3% Gefälle eine Dampfsperre in ALU-Bitumen, eine Wärmedämmung aus Schaumglas von max. 8 bis 10 cm, eine Feuchtigkeitssperre in ALU-Bitumen mit Schutzschicht, eine Entwässerungsschicht aus Geröll, abgedeckt  mit einem Kunststoff-Vlies und Kies als Auflast und Sonnenschutz. Soll das Dach der Meteorwasser-Versieglung entgegenwirken, erfolgt noch ein Überbau mit 30 cm Erdreich und 30 cm Humus. Mit entsprechend hohem Dachrand, welcher im Winter ebenfalls die Besonnung der Obergeschoss-Räume unter dem Dachvorstand sicher stellt, ist das Flach-Dach von den Bewohnern voll nutzbar. Absturzsicherungen am Dachrand nicht vergessen!

Wände
Zur Information wird aufgezeigt, welche Leistungen und Eigenschaften von einer Aussenwand gefordert werden.
Insgesamt sind es 24 Punkte, die ein Baufachmann zu berücksichtigen hat:

•      1.    Ästhetik (gute Gestaltung)
•      2.    Statik (Tragfähigkeit)
•      3.    Festigkeit  (Rissefreiheit)
•      4.    Ökonomie (Preis)
•      5.    Sturmsicherheit
•      6.    Erstellungszeit

8 weitere sind energierelevant

•      7.    Wanddicke
•      8.    Wärmespeicherfähigkeit
•      9.    Wärmedämmfähigkeit > U-Wert
•    10.    Wärmeeindringgeschwindigkeit
•    11.    Strahlungsaufnahmefähigkeit
•    12.    Wärmebrücken
•    13.    Sorptionsfähigkeit
•    15.    Oberflächenstruktur

•    16.    Wetterfestigkeit
•    17.    Gesundheitsverträglichkeit
•    18.    Haltbarkeit
•    19.    Schalldämmfähigkeit
•    20.    Feuersicherheit
•    21.    Entsorgungsfähigkeit
•    22.    Ökologie
•    23.    Gesamtenergiebilanz
•    24.    Energieverbrauch

Diese 24 Voraussetzungen werden mühelos von einem Verbandmauerwerk in Backstein erfüllt. Je nach Anforderung genügen 40 bis 45 cm Dicke inkl. Verputz.
Im Vergleich zu Gebäuden mit Backsteinwänden schneiden die aktuell propagierten Wand-Konstruktionen hinsichtlich Feuchteverhalten, Dauerhaftigkeit sommerlichem Wärmeschutz und Energieverbrauch sehr schlecht ab.

Fenster
Eine Dreifachverglasung ohne irgendwelchen Metalloxid-Beschichtungen, gefüllt mit trockener Luft, in der Dimensionierung von 4 / 12 / 4 / 12 / 4 mm, in einem weiss gestrichenen Flügelrahmen in Holz (Fichte oder Eiche), allenfalls mit einer weissen ALU-Abdeckung, ist der beste Garant für ein energieeffizientes Fenster von hoher Dauerhaftigkeit. Gleiches gilt für den Fensterrahmen, welcher auf die Innenseite eines Fensteranschlages aufgespannt und mit Polyurethan-Fugenschaum gegen Luftverlust gedichtet ist.